| Dr. Charlie Ware

Gesundheitliche Vorteile von Hanfsamen: Alles, was Sie wissen wollten

Hanfsamen, die in der Welt der Samen als dunkles Pferd bekannt sind, sind voller Nährstoffe, die den Gerichten nicht nur Geschmack und Textur verleihen, sondern auch eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen auf den Tisch bringen.

Viele Menschen denken standardmäßig an Marihuana, wenn sie die Worte Hanf oder Hanfsamen hören, aber im Gegensatz zu Marihuana kann Hanf Sie nicht hoch bringen, da er nicht genug THC (Tetrahydrocannabinol) enthält, um die psychoaktiven Wirkungen hervorzurufen, für die Marihuana bekannt ist.

Hanf wird als Material für Fasern, Papier, Textilien, kosmetische Produkte, Lebensmittel und Getränke verwendet, weshalb er eine besonders wichtige Pflanze ist. Obwohl Hanfsamen nicht so beliebt sind wie Chia, Kürbis, Sonnenblumen oder Leinsamen, haben sie wahrscheinlich mehr gesundheitliche Vorteile als viele der gängigsten Saatgutsorten.

In diesem Beitrag behandeln wir alle Fragen, die Sie möglicherweise zur Verwendung von Hanf haben, und einige, von denen Sie nicht einmal wissen, dass Sie sie stellen mussten!

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist Hanf?
  2. Unterschied zwischen Hanfsamen und Hanfsamenöl
  3. Warum ist Hanf nicht dasselbe wie Marihuana?
  4. Was ist der Nährwert von Hanfsamen?
  5. Was sind die gesundheitlichen Vorteile der Aufnahme von Hanfsamen und Hanfsamenöl in Ihre Ernährung?
  6. Nebenwirkungen der Verwendung von Hanf und Hanfsamenöl
  7. Was ist der beste Weg, um Hanfsamen zu konsumieren?

 

Was ist Hanf?

Hanf gehört zur Familie der Cannabispflanzen und ist bekannt für seine stacheligen grünen Blätter. Hanf ist eine zweihäusige Pflanze, was bedeutet, dass es männliche und weibliche Hanfpflanzen gibt, die einander brauchen, um Samen zu produzieren.

Hanfstängel können als Faserquelle verwendet werden, während die Samen eine hervorragende Proteinquelle sind.

Aus den Blättern und Blüten der Hanfpflanze können Öle und rauchbare Produkte hergestellt werden, was eine neue Wendung im CBD-Handel darstellt.

Im Gegensatz zu Marihuana enthalten die Blätter und Blüten von Hanfpflanzen keine psychoaktiven Verbindungen, haben aber dennoch therapeutische Eigenschaften.

Hanfsamen sind technisch gesehen Nüsse.

Diese kleinen und leicht süßen Samen haben einen nussigen Geschmack und können manchmal als Hanfherzen bezeichnet werden. Die „Herzen“ sind Hanfsamen, die zum einfachen Verzehr geschält wurden.

 

Unterschied zwischen Hanfsamen und Hanfsamenöl:

Hanfsamenöl wird aus Hanfsamen unter Verwendung einer Kaltpresstechnik extrahiert. Es ist eines der vielfältigsten und nahrhaftesten Öle auf dem Markt, und genau wie Hanfsamen kann das Öl kein „High“ produzieren.

Hanfsamenöl enthält nicht die gleichen Mengen an Protein und Ballaststoffen wie die gesamten Samen, aber seine gesundheitlichen Vorteile hängen mit dem 3: 1-Verhältnis von Linolensäure und a-Linolensäure zusammen, zwei mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken.

 

Warum ist Hanf nicht dasselbe wie Marihuana?

Hanf und Marihuana gehören zwar zur selben Cannabis Sativa-Familie, sind aber nicht dieselbe Pflanze. Der Hauptunterschied zwischen Hanf und Marihuana ist der THC-Gehalt.

Marihuana ist in vielen Ländern der Welt eine staatlich kontrollierte Substanz, aber in den USA lockern viele Regionen aufgrund des medizinischen Nutzens die Beschränkungen für den Besitz und die Verwendung von Marihuana.

Hanf enthält im Vergleich zu Marihuana viel weniger THC, daher kann er nicht das gleiche „Hoch“ produzieren, das Marihuana produziert.

 

Was ist der Nährwert von Hanfsamen?

30 Gramm (oder drei Esslöffel) Hanfsamen enthalten die folgenden Nährstoffe:

  • Kalorien - 170
  • Proteine - 9 Gramm
  • Fett - 15 Gramm
  • Kohlenhydrate - 3 Gramm
  • Faser - 1-Gramm
  • Kalzium - 14 Milligramm
  • Eisen - 2 Milligramm
  • Magnesium - 290 Milligramm
  • Kalium - 360 Milligramm
  • Zink - 4 Milligramm

Hanfsamen sind auch eine reichhaltige Quelle an ungesättigten Fettsäuren, essentiellen Aminosäuren, sekundären Pflanzenstoffen und Vitaminen A, B, C und E.

 

Was sind die gesundheitlichen Vorteile der Aufnahme von Hanfsamen und Hanfsamenöl in Ihre Ernährung?

Hanfs Verbindung (und manchmal Verwechslung mit) Marihuana bedeutet, dass Hanf eine lange Geschichte rechtlicher Herausforderungen hat, so dass die wissenschaftliche Forschung immer noch begrenzt ist. Was wir jedoch wissen, ist, dass die Vorteile von Hanfsamen Folgendes umfassen:

Senken Sie Ihr Diabetes-Risiko

Da Hanfsamen reich an Antioxidantien sind. Sie helfen bei der Bekämpfung freier Radikale, die zu oxidativem Stress und chronischen Krankheiten wie Diabetes, Krebs und Demenz führen. Oxidativer Stress beschleunigt auch den Alterungsprozess, sodass Hanfsamen auch gegen vorzeitiges Altern helfen können.

Entzündungshemmende Eigenschaften

Hanfsamen enthalten reichlich Gamma-Linolensäure (GLA), eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, die entzündungshemmende Wirkungen haben kann. GLA kann möglicherweise als starkes entzündungshemmendes Mittel wirken und so dazu beitragen, eine Reihe von Erkrankungen und Symptomen wie z metabolisches Syndrom, Typ-2-Diabetes, Arthritis, Herzerkrankungen und nicht alkoholbedingte Fettlebererkrankungen.

Unterstützung der Verdauung

Drei Esslöffel Hanfsamen versorgen Sie mit einem Gramm Ballaststoffen, die die Lebensmittelbakterien in Ihrem Darmmikrobiom füttern. Wir wissen bereits, dass ein Großteil unserer allgemeinen Gesundheit im Darm verwurzelt ist und die in Hanfsamen enthaltenen Ballaststoffe dazu beitragen können, Verstopfung zu verhindern und zu lindern und die Regelmäßigkeit des Darms zu fördern.

Möglicher Schutz vor neurodegenerativen Erkrankungen

Der kognitive Zusammenbruch ist leider für viele Menschen Teil des Alterungsprozesses. Aber Ernährungsfaktoren könnten helfen, es zu verlangsamen und das Auftreten neurodegenerativer Zustände zu verhindern. Tierstudien deuten darauf hin, dass Hanfsamen Schutz vor einer Verschlechterung der kognitiven Funktion und einer Gehirnentzündung bieten könnten.

Möglicher Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Studien haben gezeigt, dass Hanfsamen in der Lage sein könnten, arterielle Blockaden zu verhindern, da Hanf den Cholesterinspiegel senken kann. Dies wiederum schützt Ihr Herz vor Herzerkrankungen und senkt den Bluthochdruck, der ein Risikofaktor für Herzerkrankungen ist.

Mögliche Verbesserung des Hautzustands

Die topische Anwendung von Hanföl kann möglicherweise einige Hautzustände verbessern. Hanföl ist wirksam bei der Behandlung von Erkrankungen wie Ekzemen, Akne Rosacea, Wiegenmütze bei Babys, Dermatitis und Psoriasis. Hanföl kann möglicherweise die Festigkeit der Haut und ihre Resistenz gegen Viren, Pilze und Bakterien verbessern, die Infektionen verursachen.

Möglicherweise lindert rheumatoide Arthritis

Als Autoimmunerkrankung bewirkt rheumatoide Arthritis, dass das Immunsystem sein eigenes Gewebe angreift, was zu Entzündungen in den Gelenken führt. Untersuchungen an menschlichen Zellen deuten darauf hin, dass Hanfsamenöl antirheumatische Wirkungen haben könnte.

 

Nebenwirkungen der Verwendung von Hanf und Hanfsamenöl:

Unser Körper braucht immer etwas Zeit, um sich an neue Ergänzungen unserer Ernährung anzupassen, und das gilt auch für Hanfsamen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Sie leichten Durchfall oder Magenverstimmung bekommen, wenn Sie anfangen, Hanfsamen zu essen.

Hanfsamen können auch mit bestimmten Medikamenten interagieren, da sie die Blutplättchenbildung hemmen und Blutgerinnsel verhindern können, die gegen gerinnungshemmende Medikamente wie Warfarin wirken. Die Einnahme von Hanfsamenöl in Verbindung mit Diuretika kann zu niedrigen Kaliumspiegeln führen, die sich negativ auf Ihr Herz auswirken können.

Es ist immer am besten, Ihren Arzt zu konsultieren, bevor Sie Änderungen an Ihrer Ernährung vornehmen, damit er mögliche Bedenken in Bezug auf Medikamente ausschließen kann.

 

Was ist der beste Weg, um Hanfsamen zu konsumieren?

 

Hanfsamen und Hanföle

Zucchini-Nudeln mit Hanfsamen-Alfredo-Sauce

 

Hanfsamen sind eine knusprige Ergänzung zu fast jeder Mahlzeit. Sie können über Haferflocken, Salate, Aufläufe und sogar Backwaren wie Muffins gestreut werden. Wenn Sie sie nicht in Ihrem Essen sehen möchten, mischen Sie sie zu Smoothies. Personen, die kein Gluten konsumieren, können in den meisten Rezepten Hanfsamen anstelle von Semmelbröseln verwenden.

Obwohl Hanfherzen und ganze Hanfsamen eine leckere Art sind, Hanf zu genießen, gibt es andere Möglichkeiten, Hanf zu konsumieren und dieses Superfood zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen. Diese schließen ein:

  • Hanfmilch 
  • Hanf Müsli 
  • Hanföl 
  • Hanfproteinpulver

Wenn Sie lieber ganze, ungeschälte Hanfsamen kaufen möchten, müssen Sie diese für das Essen vorbereiten. Sie können sie entweder bei trockener Hitze rösten oder die Samen selbst schälen.

Um Ihre Samen zu rösten, verteilen Sie sie in einer Pfanne und erhitzen Sie sie bei mittlerer Hitze etwa zwei Minuten lang unter regelmäßigem Rühren.

Wenn Sie die Samen selbst schälen möchten, legen Sie sie auf eine ebene Fläche und bedecken Sie sie mit einem Handtuch. Führen Sie einen Nudelholz über die Samen, um sie zu zerdrücken, bevor Sie sie in einen Topf mit Wasser schöpfen. Lassen Sie die Muscheln nach oben schweben, wo Sie sie abschöpfen und entfernen können!

 

Final Thoughts:

Hanfsamen sind ernährungsphysiologisch dicht und haben eine Fülle von großen gesundheitlichen Vorteilen. Von ihren entzündungshemmenden Eigenschaften bis zu ihrer Fähigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes vorzubeugen, sind Hanfsamen nicht nur ein Grundnahrungsmittel für die Küche, mit dem eine Vielzahl von Mahlzeiten knusprig gemacht werden kann, sondern sie können Ihnen möglicherweise auch dabei helfen, Ihren Weg zu verbessern Gesundheit!

 

 

 

Shop-Sammlung

 

 

 

References: XNUMX: Tiley, G.E.D., XNUMX: Biological Flora of the British Isles. Cirsium arvense (L.) Scop. Journal of Ecology XNUMX, XNUMX-XNUMX. XNUMX: Moore, RJ. (XNUMX). The biology of Canadian weeds.XNUMX. Cirsium arvense (L.) Scop. Canada Journal of Plant science, XNUMX:XNUMX-XNUMX. XNUMX: Leth, V.,Netland, J.& Andreasen C. (XNUMX). Phomopsis cirsii: a potential biocontrol agent of Cirsium arvense. Weed Research, XNUMX:XNUMX-XNUMX. XNUMX: Nadeau, L.B. & Vanden Born, W.H. (XNUMX). The root system of Canada thistle. Canadian Journal of Plant Science, XNUMX: XNUMX-XNUMX. XNUMX: Tiley, G.E.D., XNUMX: Biological Flora of the British Isles. Cirsium arvense (L.) Scop. Journal of Ecology XNUMX, XNUMX-XNUMX. XNUMX: Tworkoski, T. (XNUMX). Developmental and environmental effects on assimilate partitioning in Canada thistle (Cirsium arvense). Weed Science XNUMX:XNUMX-XNUMX. XNUMX: Hettwer, U., B. Gerowitt, XNUMX: An investigation of genetic variation in Cirsium arvense field patches. Weed Research XNUMX, XNUMX-XNUMX. XNUMX: Dau, A., XNUMX: Cirsium arvense (L.) Scop in arable farming: Vegetative and generative reproduction as influenced by agronomic measures. PhD-thesis, University of Rostock. XNUMX: Hakansson, S. (XNUMX). Weeds and Weed Management on Arable Land: An Ecological Approach, CAB International, Wallingford, UK.

  1. Was ist Hanf?
  2. Therapeutische Eigenschaften von Hanfblüten und -blättern
  3. Medizinische Vorteile von Marihuana
  4. Nährwert von Hanfsamen
  5. Hanfsamen entzündungshemmende Eigenschaften
  6. Die Verhinderung eines kognitiven Rückgangs ist ein Vorteil von Hanfsamen
  7. Antioxidantien in Hanfsamen
  8. Reduziert den Cholesterinspiegel ein Vorteil von Hanfsamen
  9. Vorteile von Hanfsamenöl für die Haut
  10. Antirheumatische Wirkung von Hanfsamenöl

Hinterlasse eine Nachricht