| Dr. Charlie Ware

Kräuter essen, um epigenetische Veränderungen aufgrund von Bluthochdruck zu korrigieren

Noch vor wenigen Jahren glaubten Wissenschaftler, dass die meisten Krankheiten entweder durch Veränderungen der menschlichen DNA-Sequenz oder durch das Eindringen von Bakterien und Viren verursacht werden.

Neuere Forschungen haben jedoch die Schlüsselrolle epigenetischer Mechanismen bei der Veränderung des Epigenoms und wie es zu verschiedenen Krankheiten und Störungen führen kann, aufgedeckt.

Einfach ausgedrückt, ein Epigenom weist das Genom an und kontrolliert seine Aktivität. Zum Beispiel haben Ihre Leber- und Hautzellen genau die gleiche DNA-Struktur, aber die Epigenetik schaltet Teile davon ein oder aus, damit sie anders aussehen und auf völlig unterschiedliche Weise funktionieren.

 

Epigenetik erklärt:

Epigenetik ist die Untersuchung solcher epigenetischer Modifikationen - der Prozesse, die das Epigenom regulieren, und der Faktoren, die verschiedene Gene ein- oder ausschalten. Epigenetische Modifikationen überarbeiten die DNA-Sequenz nicht, sind jedoch dafür verantwortlich, wie unsere Zellen die Gene "interpretieren". Die beiden Hauptbeispiele hierfür sind DNA-Methylierung und Histonmodifikation.

DNA-Methylierung: Dies ist ein primäres Beispiel für eine epigenetische Modifikation, bei der eine Methylgruppe an das DNA-Molekül bindet und die Expression bestimmter Gene in der DNA verhindert. Diese ungelesenen Gene können wiederum nicht so funktionieren (oder sich selbst ausdrücken), wie sie sollen.

Histonmodifikation: Die menschliche DNA muss sich um Proteine, sogenannte Histone, wickeln, um in Zellen zu passen. Wenn das Histon zu fest um die DNA gewickelt ist, können die entsprechenden Zellen es nicht "lesen". Eine epigenetische Modifikation kann die Starrheit dieser Histonverpackung verringern, wodurch die Zelle normal funktionieren und das Gen lesen kann.

Es gibt eine unbestreitbare Wechselwirkung zwischen dem Epigenom, der DNA und der menschlichen Gesundheit. Dieses Zusammenspiel ist verantwortlich für die Veränderung der Genexpression, die eine entscheidende Rolle bei der Regulierung der menschlichen Physiologie und der Verursachung von Krankheiten spielt. Diese Veränderungen, die als epigenetische Veränderungen bezeichnet werden, reagieren auf Ernährung, Medikamente, Lebensstil, körperliche Aktivität, psychischen Stress und verschiedene Umweltfaktoren.

 

Epigenetik und Hypertonie:

Das wachsende Beweisvolumen deutet darauf hin epigenetische Mechanismen im menschlichen Körper spielen eine wesentliche Rolle bei der Förderung der Hypertonie. Unter diesen, DNA-Methylierung und Histonmodifikation spielen eine Schlüsselrolle bei der Pathogenese der Hypertonie. Ein einfaches Beispiel hierfür ist, wie ein unzureichender Konsum von Wasser oder Eiweiß während der Schwangerschaft das Blutdruckprofil des Kindes in späteren Lebensphasen ernsthaft beeinflussen kann.

Nachdem dieser Zusammenhang zwischen epigenetischen Mechanismen und Bluthochdruck hergestellt worden war, veranlasste diese ergänzende Entwicklung die Forscher, die üblicherweise zur Behandlung von Bluthochdruck verwendeten pflanzlichen Arzneimittel zu untersuchen. In den letzten zehn Jahren haben Forscher die bioaktiven Verbindungen und Antioxidantien untersucht, die in üblichen pflanzlichen Heilmitteln enthalten sind, um zu untersuchen, wie sie ihre blutdrucksenkende Wirkung ausüben.

Viele Studien weisen darauf hin, dass Kräuterkochungen oder -mischungen eine wichtige Rolle beim Hinzufügen oder Entfernen epigenetischer Markierungen auf der DNA spielen und die DNA-Methylierung und Histonmodifikation beeinflussen können. Diese aufkommenden Studien haben Ärzte dazu ermutigt, einen ergänzenden Ansatz für die Verwendung von Heilkräutern als Zusatzbehandlung bei Bluthochdruck zu wählen. Nach gründlicher Forschung werden verschiedene blutdrucksenkende Kräuter in akribischen Anteilen kombiniert, um Kräutermischungen wie zu formulieren HTN Care. Diese Mischungen zeigen eine günstige Fähigkeit, Stress und Entzündungen zu lindern und die kardiovaskuläre Gesundheit zu verbessern, wodurch Patienten bei der Behandlung von Bluthochdruck unterstützt werden.

 

Ernährungsfaktoren, Bluthochdruck und epigenetische Veränderungen:

Epigenetische Ernährungsfaktoren können verstanden werden, indem festgestellt wird, wie der Verbrauch von Schwermetallen (wie Quecksilber bei bestimmten Fischen) oder Schwermetallen in Wasser (Blei, Arsen, Cadmium usw.) zu böswilligen Veränderungen des Epigenoms führen kann.

Umgekehrt kann es sich auch auf den Verbrauch bioaktiver Pflanzenstoffe beziehen, die das Epigenom modifizieren und zu positiven gesundheitlichen Ergebnissen führen. Einige Beispiele für diese nützlichen bioaktiven Verbindungen in Pflanzen sind EKG in grünem Tee, Isothiocyanate in Brokkoli, Gingerol in Ingwer und Dodonein im Mistelzweig.

 

Rolle der Ernährung aus epigenetischer Sicht:

Antioxidantienreiche Ernährung

 

Die Rolle von Ernährung / Ernährung und ihre Auswirkungen auf epigenetische Mechanismen wurden umfassend untersucht, um ein besseres Verständnis ihrer Auswirkungen auf unsere Gesundheit zu entwickeln. Zum Beispiel a Studien fanden heraus, dass epigenetische Veränderungen durch eine Ernährung auftreten können, die reich an guten Fetten (mehrfach ungesättigt) ist, die mutagene freie Radikale und oxidativen Stress erzeugen. Ebenso hat eine Ernährung, die reich an antioxidantienreichem Gemüse und Obst ist, eine epigenetische Wirkung das Krebsrisiko zu reduzieren. In Bezug auf Bluthochdruck ist die Salzempfindlichkeit ein Hauptbeispiel für epigenetische Veränderungen der Ernährung im Zusammenhang mit dem Blutdruck.

Im Allgemeinen bezieht sich die Salzempfindlichkeit auf akute Blutdruckänderungen, die direkt proportional zur Natriummenge in einer Diät sind. Untersuchungen haben ergeben, dass jeder Einzelne eine unterschiedliche Salzempfindlichkeit aufweist. Einige Menschen können Salz verarbeiten, ohne dass der arterielle Blutdruck ansteigt, während andere „salzempfindliche“ Personen dies möglicherweise nicht tun. Personen mit Salzempfindlichkeit werden aufgrund einer salzreichen Ernährung einen signifikanten Anstieg des Blutdrucks (10% oder mehr) beobachten. Umgekehrt sind etwa 5% der menschlichen Bevölkerung salzresistent, was bedeutet, dass sie während einer salzreichen Diät einen Blutdruckabfall feststellen.

Die derzeitige Entwicklung in der Medizin besteht darin, konventionelle Medizin mit traditioneller Kräuterkunde und anderen alternativen Praktiken zu kombinieren, um Stress zu kontrollieren und das Auftreten von Bluthochdruck zu verhindern. Die meisten Kräuter, die in der integrierten Medizin oder in der traditionellen Medizin verwendet werden, enthalten zahlreiche bioaktive Verbindungen wie Saponine, Terpenoide, Polyphenole usw. Diese lebenswichtigen Verbindungen in blutdrucksenkenden Kräutern weisen eine bessere Bioverfügbarkeit und Verträglichkeit auf. Sie können verwendet werden, um Bluthochdruck ohne die Nebenwirkungen zu behandeln, zu denen bestimmte Arzneimittel führen können. Darüber hinaus haben sie eine tief verwurzelte und facettenreiche Wirkung, die gleichermaßen zur Vorbeugung von athero-thrombogenen Erkrankungen (zerebrovaskulär, kardiovaskulär, Diabetes usw.) nützlich ist. Während die Suche nach dem Wunderkraut gegen Blutdruck noch andauert, hat dieser integrierte medizinische Ansatz zur Kontrolle des Bluthochdrucks viel an Dynamik gewonnen, da empirischere und anekdotischere Beweise für diese Praxis vorliegen.

 

Kräuter & Bluthochdruck:

Ein Großteil der hypertensiven Patienten kann ihren Blutdruck kontrollieren, indem sie einfach zu einem aktiven Lebensstil mit ausreichender Bewegung, überschaubarem Stress und besseren Ernährungsgewohnheiten übergehen. Solche Menschen können auch von den oben genannten phenolreichen Kräuterergänzungsmischungen wie profitieren HTN Care. Da es in der Regel unplausibel ist, Ihrer Ernährung mehrere neue Kräuter im richtigen Verhältnis ohne kulinarisches Fachwissen hinzuzufügen, ist eine Mischung aus gut erforschten botanisch gewonnenen pharmakologischen Wirkstoffen wie HTN Care und Weniger Stress machen es möglich, funktionell bioaktive Verbindungen ohne Probleme zu konsumieren.

 

 

 

 

HTN Care

 

 

Hinterlasse eine Nachricht